News-Rubrik: Binnenschiff

Rhenus und Geiger: 5 Mio. Euro Investition im Hafen Kehl

Neue Abfallumschlags- und Behandlungsanlage bietet Transportoptionen per Lkw, Bahn und Binnenschiff.

CSPL: 100 Jahre tschechische Binnenschifffahrt

Seit der Übernahme durch die Rhenus Gruppe im Jahr 2018 investiert die Binnenschifffahrtsgesellschaft aus Děčín in ihre Schiffsflotte.

HGK Shipping: Nächster innovativer Flottenzuwachs

Auch das neueste Flottenmitglied des Binnenschifffahrtsunternehmens kombiniert die tiefgangoptimierte Bauweise mit einem diesel-elektrischen Antrieb.

DAVID-Volleinsatz in der Donauschifffahrt

Die harmonisierten DAVID-Formulare sind ab sofort an allen Grenzkontrollpunkten an und außerhalb der Schengen-Außengrenzen im Donauraum im Einsatz

Felbermayr erwirbt Mehrheit der Domarin Gruppe

Das bayerische Wasserbauunternehmen ist seit 35 Jahren auf den Binnenschifffahrtsstraßen Donau, Main und Rhein aktiv.

Knauf Interfer unterstützt das startport-Partnernetzwerk

Die startport-Exklusivpartner tragen die Innovationsplattform für die Logistik und Supply Chain inhaltlich und finanziell.

Einbruch bei Leichterungen im Bayernhafen Passau

Mit zielgerichteten Investitionen entsteht ein zukunftsfähiges Angebot für einen nachhaltigen Güterverkehr.

Deutschland: Leichte Erholung in der Binnenschifffahrt

Die Transportmenge im innerdeutschen Verkehr verzeichnete 2021 mit 46,4 Mio. Tonnen (-7,2 %) den tiefsten Stand seit 30 Jahren.

Schlimmes Jahr für die Binnenschifffahrt in Bayern

Güterumschlag im Maingebiet verzeichnet mit 17,3 Prozent Rückgang den historischen Tiefststand seit 50 Jahren.

Hafen Straubing-Sand plant neue Schiffsliegeplätze

Was sich anmutet wie schönste niederbayerisch-ländliche Idylle, ist tatsächlich ein boomender Donauhafen.

HGK Shipping bestellt tiefgangoptimiertes Gastankschiff

Der Neubau soll den Kunden ungeachtet des Klimawandels langfristige Planungssicherheit mit der Binnenschifffahrt bieten.

1,1 Mio. Tonnen Wasser/Land-Umschlag im Ennshafen

Am größten zusammenhängenden Industriebaugebiet der oberen Donau positioniert sich der Standort als trimodaler Umschlagplatz