News-Rubrik: See

Cosco Shipping Lines setzt weiter auf starke Kundenorientierung

Drei Jahre sind seit der Fusion von Cosco Container und China Shipping Lines zur Cosco Shipping Lines vergangen. Seither wurde mit der Integration der Reederei OOCL und mit dem Aufbau von Bahnkorridoren in Europa der globale Fußabdruck deutlich gefestigt. Auch die Stärkung der lokalen Präsenz in Zentraleuropa geht weiter.

„Unsere Wachstumschancen liegen im zentraleuropäischen Hinterland“

Am Adriatic Gate Container Terminal in Rijeka setzt man große Erwartungen in die verkehrsgeographisch günstige Lage für die Bedienung der Länder in Zentral- und Osteuropa. Darüber hinaus bringt das Management die ausreichend vorhandenen Kapazitätsreserven und die kosteneffizienten Betriebsabläufe ins Spiel.

MSG-Vorstand Martin Staats als BDB-Präsident bestätigt

Der Bundesverband der Deutschen Binnenschifffahrt e.V. vertritt die gemeinsamen gewerblichen Interessen der Unternehmer in der Güter- sowie der Fahrgastschifffahrt gegenüber Politik, Verwaltung und sonstigen Institutionen

185 Mio. Euro Umsatz: Dachser Austria bleibt auf solidem Wachstumskurs

Der internationale Transport- und Logistikdienstleister blickt auf 15 Jahre erfolgreiche Tätigkeit in Österreich zurück

Cloud-basierte SCM-Plattform SPOT mit neuem Tracking-Service für Seefrachten

Das Feature konsolidiert unterschiedliche Datenquellen und stellt Kunden noch genauere, Carrier-unabhängige Status-Informationen zur Verfügung

Treibacher Industrie begrüßt Idee für Adria-Nordamerika-Liniendienst

Im Werk der Treibacher Industrie AG in der Kärntner Stadtgemeinde Althofen werden täglich 60 – 70 Zustellungen und Abholungen per Lkw gezählt. Dazu kommen rund 1.000 Bahnwagen im Jahr. Der Verkehrsträger Schiene besitzt insbesondere für die Containerfrachten eine hohe Relevanz.

Weiter große Zentraleuropa-Pläne am Trieste Marine Terminal

Österreich liegt sozusagen vor der Haustüre des Trieste Marine Terminal (TMT). Obwohl das Unternehmen hier in den letzten Jahren deutliche Mengensteigerungen erzielt hat, sieht das Management noch Potenzial für die Stärkung der Marktposition gegeben. Das gilt auch für Ungarn, Slowakei, Tschechien und Süddeutschland.

Piattaforma Logistics Trieste gibt der Parisi Group neuen Auftrieb

Damit sich der Hafen Triest noch besser als Drehscheibe für den Warenverkehr zwischen Ostasien und Zentraleuropa positionieren kann, entsteht hier im Rahmen eines PPP-Modells gerade die Piattaforma Logistics Trieste. Das Projekt am Molo VIII markiert eine Gesamtinvestition von 142 Mio. Euro, wozu die öffentliche Hand 99 Mio. Euro beisteuert.

Ro.Ro. Tranship wächst als Partner der österreichischen Holzindustrie

Seit über 40 Jahren beschäftigt sich Ro.Ro. Tranship mit der Spedition von österreichischem Schnittholz zu Abnehmern in den Regionen Levante, Nordafrika, Rotes Meer, Persischer Golf und Asien. Dabei ist der Hafen Triest in der jüngeren Geschichte etwas ins Hintertreffen geraten. Doch nun könnte sich das Blatt wieder wenden.

„Der Hafen Triest braucht mehr Dynamik und Innovation“

Für Franz Braunsberger befindet sich der Hafen Triest in einer schwierigen Situation. In den letzten Jahren sind beträchtliche Mengen des österreichischen Seefrachtenmarktes nach Koper abgewandert. Jetzt steht mit Piräus ein weiterer Mitbewerber auf der Türmatte. Es ist höchste Zeit, marktkonforme Anpassungen voranzutreiben.

DSV und Panalpina arbeiten vorerst noch eigenständig

DSV investiert rund 4,1 Mrd. Euro in den Kauf der weltweit tätigen Transport- und Logistikgruppe Panalpina

ONE feiert ein Jahr in der Linienschifffahrt

Als sechstgrößte Containerreederei bietet ONE schnelle und zuverlässige Verbindungen auf den wichtigsten Handelsrouten der Welt