Österreich-Gateway für die „Maritime Seidenstraße“

Für das Cargo Center Graz ist und bleibt die „Maritime Seidenstraße“ ein Schlüsselthema. Mit dem Bau eines zweiten Moduls für den Unbegleiteten Kombinierten Verkehr und einem Stuffing Center will das größte Güterverkehrszentrum südlich der Alpen die Adriahäfen bei der Bewältigung der Mengensteigerungen unterstützen.

Österreich-Gateway  für die „Maritime Seidenstraße“ Bild: Im Cargo Center Graz werden im Jahr 2019 voraussichtlich 235.000 TEU abgefertigt.
WERNDORF.Es ist das gewohnte Bild.Jeden Tag treffen im Logistikterminal der Transdanubia Spedition im Cargo Center Graz (CCG) etwa 150 TEU mit Nonfood-Produkten aus Asien ein.Das Gros der Ware kommt über die „Maritime Seidenstraße“ aus China.Empfänger sind die Verkaufsstandorte einer namhaften internationalen Handelskette in Ost- und Südosteuropa, deren regelmäßige Belieferung ab dem Distributionszentrum in der Steiermark erfolgt.

Jetzt weiterlesen

Abo abschließen und unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der Österreichischen Verkehrszeitung erhalten.

Abo abschließen
Sie haben bereits ein Abo? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.

Login

Werbung