Chinas „Global Connector“ in der Containerschifffahrt

Cosco Shipping Lines bedient mit 361 Schiffen auf 355 Routen 267 Häfen in 85 Ländern. Damit gehört die Linienreederei zu den großen Anbietern in der globalen Containerschifffahrt. Mit dem „Gateway“ in Piräus wurde ein Alleinstellungsmerkmal geschaffen. Für Zentraleuropa besitzen aber auch Hamburg und Koper Relevanz.

Chinas „Global Connector“  in der Containerschifffahrt Bild: Cosco Shipping Lines betreibt in Piräus einen leistungsfähigen Containerhafen mit knapp 5 Mio. TEU Jahresumschlag.
WIEN.Etwas ist unbestritten.Auf den Verbindungen von Europa nach Nordamerika gibt es in der Linienschifffahrt stärkere Anbieter als die Cosco Container Lines.Aber in den Fahrtgebieten zwischen dem „Alten Kontinent“ auf der einen und dem Arabischen Golf, Indischer Subkontinent und Fernost auf der anderen Seite zählt die am 1.März 2016 aus der Integration der CSCL China Shipping Container Lines in die Cosco-Organisation entstandene Containerreederei gemeinsam mit OOCL aus Hongkong bereits zu den ganz starken Anbietern neben Maersk, MSC, CMA CGM, Hapag-Lloyd und ONE – Ocean Network Express.

Jetzt weiterlesen

Abo abschließen und unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der Österreichischen Verkehrszeitung erhalten.

Abo abschließen
Sie haben bereits ein Abo? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.

Login

Werbung