Rock’n Roll auf der Schiene, und das in ganz Europa

Bis nach Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien und Rumänien reichen die von der LTE-group in Eigentraktion durchgeführten Gütertransporte auf der Schiene. Gerade lotet das Management die Chancen im Baltikum und in der Region Westbalkan aus. Die bisherigen Erfahrungen in Ost- und Südosteuropa sind gut.

Rock’n Roll auf der Schiene,  und das in ganz Europa Bild: Die Ganzzüge der LTE-group operieren schwerpunktmäßig auf drei europäischen Korridoren.
SCHWECHAT.Ohne die EU-Osterweiterung gäbe es die LTE-group in der heutigen Form nicht.Davon ist Geschäftsführer Andreas Mandl überzeugt.Vielleicht wäre das auch der Fall, wenn sich die in den frühen 2000er Jahren gegründete grenzüberschreitende Marketingkooperation von privaten europäischen Güterbahnen mit dem Namen „European Bulls“ erwartungsgemäß entwickelt hätte.Doch das blieb ein Wunschdenken.

Jetzt weiterlesen

Abo abschließen und unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der Österreichischen Verkehrszeitung erhalten.

Abo abschließen
Sie haben bereits ein Abo? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.

Login

Werbung