Noch unglaublich viel Potenzial für cargo-partner in Bulgarien

Mit 140 Mitarbeitenden an den Standorten Sofia, Plovdiv und Varna zählt cargo-partner zur Gruppe der relevanten Speditionen in Bulgarien. Managing Director Anton Stoykov registriert eine deutliche Zunahme der Exportmengen und wünscht sich sehnlichst, „dass das neue Werk des VW-Konzerns in unser Land kommt“.

Noch unglaublich viel Potenzial  für cargo-partner in Bulgarien Bild: Das iLogistics Center in Sofia zählt zu den neuesten Kontraktlogistik-Investitionen von cargo-partner in Zentral- und Osteuropa.
SOFIA.Es gibt viele Menschen in Bulgarien, denen die alltägliche Korruption in ihrer Heimat zum Hals heraushängt.Dieser Personenkreis es leid, jedes Jahr in den Zeitungen über die Ermahnungen und Warnungen der Europäischen Union lesen zu müssen.Nichts wäre ihnen lieber, als wenn die teilweise krassen Zustände bei der Vergabe von Aufträgen von staatsnahen Unternehmen rasch aus der Welt geschafft würden.Aber die Regierung in Sofia ist dazu offenbar nicht imstande.

Jetzt weiterlesen

Abo abschließen und unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der Österreichischen Verkehrszeitung erhalten.

Abo abschließen
Sie haben bereits ein Abo? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.

Login

Werbung