China bleibt für Kühne + Nagel einer der spannendsten Märkte

Um 6-7 Prozent per annum ist das Bruttosozialprodukt der Volksrepublik China in den letzten Jahren gewachsen. Die Folge davon sind zunehmende Transportströme. Durch sie erlebt die „Neue Seidenstraße“ auf der Schiene einen Aufschwung, obwohl die Kosten für die Vor- und Nachläufe im Reich der Mitte empfindlich hoch sind.

China bleibt für Kühne + Nagel  einer der spannendsten Märkte Bild: KN Eurasia Express ist das Bindeglied auf der Schiene zwischen Asien und Europa und wurde kürzlich in Wien vorgestellt.
WIEN.Von seinem letzten Wien-Aufenthalt bleibt Michael Fromm eine zufällige Beobachtung in Erinnerung.Bei einem Gesprächstermin mit Kollegen hatte er einen freien Blick auf die Donau – und sah nur Wasser.In der knappen Stunde sei kein einziges Binnenschiff vorbeigefahren, wundert sich der Regional Intermodal Manager North Asia Pacific bei Kühne + Nagel.Da ist er von seinem offiziellen Einsatzort in Shanghai anderes gewohnt.

Jetzt weiterlesen

Abo abschließen und unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der Österreichischen Verkehrszeitung erhalten.

Abo abschließen
Sie haben bereits ein Abo? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.

Login

Werbung