Logistiker

voestalpine reduziert Roheisenkapazität in Linz um rund 20 Prozent

Coronavirus-Pandemie trifft den Stahlkonzern und seine Kunden voll; Kurzarbeit in Österreich und weiteren europäischen Ländern

voestalpine reduziert Roheisenkapazität in Linz um rund 20 Prozent Bild: voestalpine
Der abrupte Rückgang der Kundennachfrage zwingt die voestalpine AG, einzelne Produktionsbereiche zu reduzieren.Darunter fällt auch die Verringerung der Roheisenkapazität am Standort Linz um rund 20 Prozent durch die temporäre Stilllegung eines kleinen Hochofens.Betriebsbedingte Kündigungen sind aus heutiger Sicht in Österreich nicht geplant.Leasingmitarbeiter werden weiter reduziert, Überstunden- und Urlaubsabbau wird weiter forciert.Die Coronavirus-Pandemie und ihre Folgen stellen die voestalpine vor große wirtschaftliche Herausforderungen.

Jetzt weiterlesen

Abo abschließen und unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der Österreichischen Verkehrszeitung erhalten.

Abo abschließen
Sie haben bereits ein Abo? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.

Login

Werbung