Logistiker

Raiffeisen Ware Austria: Erhebliche Probleme in der Logistik

Das Geschäftsjahr 2018 war aufgrund der niedrigen Wasserstände geprägt von vielseitigen Herausforderungen

Raiffeisen Ware Austria: Erhebliche Probleme in der Logistik Bild: RWA

Auch am RWA-Konzern verursachten die fehlenden Niederschläge des letzten Jahres Probleme. Das anhaltende Niedrigwasser auf der Donau und im Rhein-Main-Donau-Kanal hatte gravierende Auswirkungen auf den Geschäftsverlauf des Konzerns.

„Sowohl auf der Donau als auch am Rhein musste die Schifffahrt über mehrere Monate hinweg praktisch eingestellt werden. Diese sehr leistungsfähigen Transportwege konnten kurzfristig nicht durch andere Verkehrsträger ersetzt und erhebliche Mengen wegen fehlender Kapazitäten nicht termingerecht geliefert werden“, schreibt der RWA-Konzern im Geschäftsbericht 2018.

Die Frachtkosten für Bahn- und Lkw-Transporte sind drastisch gestiegen. Zusätzlich kam es bei bereits verladenen Partien wegen überlanger Transportdauer zu massiven Qualitätsproblemen. Aus der Sicht der RWA AG hat der Zusammenbruch der Logistik insbesondere den überregionalen Handel mit Ölsaaten getroffen.

Auch im Geschäftsverlauf bei Futtermittel-Rohstoffen führte das über Monate anhaltende Niedrigwasser auf dem Rhein-Main-Donau-Kanal zu einer angespannten Situation. Sojaschrot-Importe stromabwärts aus Rotterdam waren somit nur stark eingeschränkt möglich. Durch rechtzeitige Umstellung der Logistik von Wasser auf Schiene bzw. Straße konnte die Versorgungssicherheit von Sojaschrot für die Kunden der RWA AG gesichert werden.

Die Belieferung der Lagerhäuser mit Wein- und Obstbauartikeln erfolgte im Jahr 2018 erstmals zentral vom Logistikstandort Korneuburg aus. Die verschiedenen Versandmöglichkeiten boten ihnen große Flexibilität und waren in der intensiven Erntesaison ein deutlicher Vorteil.

Der Konzern der RWA Raiffeisen Ware Austria zeigte im Jahr 2018 dennoch eine gute Leistung. Trotz vielseitiger Herausforderungen nutzte das Unternehmen die sich ihm bietenden Chancen in den einzelnen Segmenten. Der Gesamtumsatz steigerte sich auf 2,5 Mrd. Euro (+3,1 Prozent), das Ergebnis vor Steuern belief sich auf 22,4 Mio. Euro.

Die RWA Raiffeisen Ware Austria AG (RWA) ist das Großhandels- und Dienstleistungsunternehmen der Lagerhaus-Genossenschaften in Österreich. 1993 wurde sie zuerst als Genossenschaft gegründet und übernahm die Aufgaben ihrer Vorgängerorganisationen auf Landes- und Bundesebene. 1998 wurde die gesamte Geschäftstätigkeit auf die neu gegründete RWA Raiffeisen Ware Austria AG übertragen. Sie verknüpft die österreichischen Lagerhaus-Genossenschaften – auf freiwilliger Basis – zu einem starken Verbund.

www.rwa.at

Rhenus fliegt per Antonov von Köln nach Rio

Ein Schwergewicht im Auftrag der Rhenus: Am 3. Juni startete eine von Rhenus gecharterte Antonov An-124 100 am Flughafen Köln/Bonn in Richtung Rio de Janeiro. Die Antonov wurde mit 106 Tonnen voll beladen, besitzt eine Spannweite von 73 Metern und wiegt leer rund 173 Tonnen.

www.rhenus.com

Werbung