„Uns fehlt die flächendeckende Bahnlogistik im Nachtsprung“

Die Ersatzteillogistik der Porsche Holding soll möglichst umweltfreundlich ablaufen. Dafür strebt das Unternehmen die Kombination von Bahntransporten für die Hauptlaufverkehre mit E-Transportern und LNG-Trucks in der Feinverteilung an. Mit Förderungen und Subventionen für die Logistikpartner sollte das machbar sein.

„Uns fehlt die flächendeckende  Bahnlogistik im Nachtsprung“ Bild: Im Teilevertriebszentrum der Porsche Holding sind täglich die WAB der BEXity GmbH ehemals Q Logistics angedockt.
WALS.Im Teilevertriebszentrum der Porsche Holding in Wals bewegen die 380 Mitarbeitenden täglich beträchtliche Mengen.Der Standort vor den Toren von Salzburg versorgt die Händler- und Werkstättenbetriebe in neun Ländern in Zentral- und Südosteuropa das ganze Jahr über mit Ersatzteilen und Komponenten der zahlreichen Marken im VW-Konzern.Allein in Österreich sind 370 Stationen an das dafür entwickelte Logistiksystem angebunden.An Durchschnittstagen beträgt das Versandaufkommen 27.

Jetzt weiterlesen

Abo abschließen und unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der Österreichischen Verkehrszeitung erhalten.

Abo abschließen
Sie haben bereits ein Abo? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.

Login

Werbung