Logistiker

Puma setzt am Standort Salzburg den Sparstift an

In der Zentrale für Osteuropa, Mittlerer Osten und Afrika (EEMEA) fallen Jobs in den Bereichen Einkauf, Customer Service und Lager weg

Puma setzt am Standort Salzburg den Sparstift an Bild: Puma
Der Sportartikelkonzern Puma will seinen Standort in Salzburg restrukturieren.Daraus resultiertend könnten bis Mitte 2020 bis zu einem Drittel der aktuell 95 Beschäftigten ihren Arbeitsplatz verlieren.Das teilte Dienstagnachmittag die Gewerkschaft der Privatangestellten (GPA-djp) mit.Die Mitarbeiter seien Dienstagvormittag von der Geschäftsleitung über die Pläne informiert worden.Die deutsche Konzernmutter kündigt in einer Pressemitteilung eine Reorganisation des Salzburg-Standorts mit 1.

Jetzt weiterlesen

Abo abschließen und unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der Österreichischen Verkehrszeitung erhalten.

Abo abschließen
Sie haben bereits ein Abo? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.

Login

Werbung