Logistiker

Palfinger-Raupenkran besteht Härtetest auf 2.000 Meter Seehöhe

Im Zuge der Demontage der Liftstützen der alten Schlossalmbahn im Gasteinertal stellte der PCC 115.002 seine Stärken im unwegsamen, alpinen Gelände unter Beweis

Palfinger-Raupenkran besteht Härtetest auf 2.000 Meter Seehöhe Bild: Palfinger
Wenn die Wege im alpinen Bereich enden, ist es normalerweise Zeit für den Hubschrauber.Nicht so im Gasteinertal unweit der Schlossalm, wo teure und aufwendige Einsätze aus der Luft großteils verzichtet werden konnte.Stattdessen setzte man auf die innovative Kombination aus Raupe und Kran.Für den Palfinger Raupenkran PCC 115.002 war dieses schwer zugängliche Gelände nahezu ideal, weil er hier seine Stärken als kompakter und flexibler Off-Road-Kran, der auf einem Raupenfahrwerk montiert ist, voll ausspielen konnte.

Jetzt weiterlesen

Abo abschließen und unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der Österreichischen Verkehrszeitung erhalten.

Abo abschließen
Sie haben bereits ein Abo? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.

Login

Werbung