Lineas will in Österreich verstärkt Akzente setzen

Mit dem GreenXpress-Netzwerk schlägt die in Brüssel ansässige private Güterbahn Lineas ein neues Kapitel in der europäischen Bahnlogistik auf. In Österreich ist die Kombination von konventionellen und intermodalen Ladungen in hochfrequenten Ganzzügen noch ausbaufähig. Doch allein der Klimaschutz spricht dafür.

Lineas will in Österreich  verstärkt Akzente setzen Bild: Zum GreenXpress-Netz der privaten Güterbahn Lineas gehören aktuell 15 Verbindungen in Europa.
WIEN.Es sind zweierlei Herausforderungen, auf die sich das belgische Bahnfrachtunternehmen Lineas eingelassen hat.Zum einen durchläuft die Gesellschaft den Wandel von einem ehemaligen Staatsbetrieb zu einem flexiblen Anbieter von Traktionsleistungen auf der Schiene in Europa.Man muss sich das wie die Renovierung eines alten Schlosses vorstellen.Das geht nicht von heute auf morgen, sondern dauert etliche Jahre.

Jetzt weiterlesen

Abo abschließen und unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der Österreichischen Verkehrszeitung erhalten.

Abo abschließen
Sie haben bereits ein Abo? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.

Login

Werbung