Immer mehr Spezialisierung und Kostenrelevanz in der Kontraktlogistik

Seit Jahrzehnten steuert die Gefco Group den taktgenauen Nachschub in die großen Fahrzeugmontage- und Komponentenwerke von PSA. Von dieser Erfahrung profitiert auch die verhältnismäßig kleine österreichische Landesgesellschaft, die in ihren Kernfunktionen die Qualitäts- und Kostenführerschaft anstrebt.

Immer mehr Spezialisierung und Kostenrelevanz in der  Kontraktlogistik Bild: Im Hafen Wien betreibt Gefco einen Compound für die Neuwagenlogistik.
WIEN.„Unsere Dienstleistungen fußen auf sehr spezifischen Verträgen.Schließlich sind wir ein ausgelagerter Teil der Produktion.“ Mit diesen Worten skizziert Peter Vanek, Geschäftsführer der Gefco Österreich GmbH, das anspruchsvolle Anforderungsprofil der Großindustrien im Verhältnis zu den Dienstleistern aus der Logistikbranche.Deren Bedeutung wächst in jenem Ausmaß, in dem der Kostendruck an den einzelnen Werkstandorten der Hersteller von Industriegütern steigt.

Jetzt weiterlesen

Abo abschließen und unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der Österreichischen Verkehrszeitung erhalten.

Abo abschließen
Sie haben bereits ein Abo? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.

Login

Werbung