Hohe Ansprüche an die Logistik bei Jungheinrich Austria

Als führendes Unternehmen der Intralogistik ist Jungheinrich Austria auf die schnellstmögliche Ersatzteillogistik angewiesen. Dafür hat das seit 1956 bestehende Unternehmen in Zusammenarbeit mit nox NachtExpress einen Service zur Direktbelieferung der Technikerfahrzeuge aufgebaut, dessen Relevanz von Jahr zu Jahr steigt.

Hohe Ansprüche an die Logistik  bei Jungheinrich Austria Bild: Als Intralogistik-Spezialist bewegt sich Jungheinrich Austria in einer Hightech-Industrie.
WIEN.Wenn ein Hubwagen, zu denen auch die legendäre „Ameise“ zählt, Stapler, Kommissionier- oder Regalbediengerät von Jungheinreich Austria aus welchem Grund auch immer einmal den Dienst versagt, kommt eine bestens eingespielte Maschinerie in Gang.„Jeder Ausfall kostet unsere Kunden Geld und ist daher auf das absolute Minimum zu reduzieren“, lautet die klare Anweisung von Geschäftsführer Andreas Ausweger.Sein diesbezüglicher Strategieansatz dient der Absicherung der führenden Position des Unternehmens im Marktsegment der Intralogistik.Dem liegt eine abgestimmte Systematik von Flurförderzeugen, Logistiksystemen, Software Solutions und Dienstleistungen zugrunde, die zusammen Lösungen aus einer Hand ergeben.

Jetzt weiterlesen

Abo abschließen und unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der Österreichischen Verkehrszeitung erhalten.

Abo abschließen
Sie haben bereits ein Abo? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.

Login

Werbung