Die auch auf der Wasserstraße Logistik mit Mehrwert bieten

Mehr als 80 Prozent der Transporte per Binnenschiff unter der Verantwortung der Panta Rhei Befrachtungs- und Speditions GmbH haben einen Bezug zum Wirtschaftsraum Ost- und Südosteuropa. Eine länderübergreifend einheitliche Verwaltung der Donau wäre der weiteren Entwicklung des Unternehmens förderlich.

Die auch auf der Wasserstraße  Logistik mit Mehrwert bieten Bild: Das Beispiel der Firma Panta Rhei zeigt, wozu die Donaulogistik imstande ist.
WIEN.Bevor er das Thema „30 Jahre Ostöffnung und die Folgen für die Binnenschifffahrt“ erörtert, spricht Dieter Illmayer ein großes Lob aus.Es richtet sich an die in der Donaulogistik engagierten Reedereien, genauer gesagt an die Bemühungen ihrer Verantwortlichen zur Verbesserung des Informationstransfers mit den Kunden und Lieferanten.Da seien in den letzten Jahren enorme Fortschritte erzielt worden, berichtet der Geschäftsführer der Panta Rhei Befrachtungs- und Speditions GmbH.Umso mehr bedauert er, dass die Mehrzahl der internationalen Speditionen, Industrie- und Handelsunternehmen nur dann auf die Wasserstraße zurückgreift, wenn bei den anderen Verkehrsträgern preislich oder mengenmäßig nichts mehr geht.

Jetzt weiterlesen

Abo abschließen und unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der Österreichischen Verkehrszeitung erhalten.

Abo abschließen
Sie haben bereits ein Abo? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.

Login

Werbung