Logistiker

Chep investiert in Industrie 4.0

Mit einer automatisierten Anlage bereitet das Unternehmen seine Paletten für Kunden wie Kellogg´s oder Nestlé auf

Chep investiert in Industrie 4.0 Bild: Chep
Chep Österreich stattet sein Service Center am Wirtschaftsstandort Wien mit hochmoderner Technologie aus.Das Unternehmen investierte im einstelligen Euro-Millionenbereich in die Ausstattung der Paletteninspektion und –reparatur mit einer automatisierten Aufbereitungsanlage.Anfang 2019 war dafür der Startschuss.Mit Hilfe von Robotik werden hier nach dem Prinzip „Share and Reuse“ bereits benutzte Europaletten wieder aufbereitet und genormt.Im Einzelnen umfasst die neu installierte Anlage in Hof am Leithaberge folgende Technik: Multifunktionale vollautomatische Inspektions- und Reparaturanlage zum automatischen Entstapeln, Transportieren, Wenden und Stapeln von Paletten, ein neues Lasersystem (Automatic Digital Inspection, ADI), das einzelne Paletten auf Beschädigungen prüft und ggf.

Jetzt weiterlesen

Abo abschließen und unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der Österreichischen Verkehrszeitung erhalten.

Abo abschließen
Sie haben bereits ein Abo? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.

Login

Werbung