Immer mehr „grüne Logistik“ bei Salvagnini Maschinenbau

Endlich macht sich die trimodale Ausrichtung des ecoplus Wirtschaftsparks Ennsdorf für die Salvagnini Maschinenbau GmbH bezahlt. Der Leitbetrieb hat die Vorläufe für die Übersee-Exporte von der Straße auf die Schiene umgestellt und erzielt damit jetzt auch preismäßig Vorteile. Das gibt dem Klimaschutz einen Auftrieb.

Immer mehr „grüne Logistik“  bei Salvagnini Maschinenbau Bild: Salvagnini Maschinenbau ist der mit Abstand größte Industriebetrieb im ecoplus Wirtschaftspark Ennsdorf.
ENNSDORF.In den für sie relevanten Segmenten genießt die Salvagnini-Gruppe einen gewaltigen Bekanntheitsgrad.Etwa 70 Prozent des Weltmarktes besetzt der auf die Planung, Entwicklung, Konstruktion und den Verkauf von Maschinen und flexiblen Systemen für die Blechbearbeitung spezialisierte Leitbetrieb mit Hauptsitz in Italien.Unternehmen in jeder Größe und aus verschiedenen Branchen bilden den Kreis der Geschäftspartner, darunter Aufzughersteller, Klimatechnikspezialisten, Schaltschrankbauer, Produzenten von Landmaschinen und Lohnfertiger.Auf der Kundenreferenzliste stehen die Namen Kone, Rittal, Viessmann und Zumtobel.

Jetzt weiterlesen

Abo abschließen und unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der Österreichischen Verkehrszeitung erhalten.

Abo abschließen
Sie haben bereits ein Abo? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.

Login

Werbung