Logistiker

Ennsdorfer Salvagnini Maschinenbau vertraut neu auf „grüne Logistik“

LNG-Lkw der Johann Strauss GmbH für die Europa-Distribution und Bahnlogistik für die Vorläufe in die Seehäfen

Ennsdorfer Salvagnini Maschinenbau vertraut neu auf „grüne Logistik“ Bild: Johann Strauss GmbH
Der größte Industriebetrieb im ecoplus Wirtschaftspark Ennsdorf, die Salvagnini Maschinenbau GmbH, hat 2019 den Containerverkehr zu den Überseehäfen Hamburg, Bremerhaven und Rotterdam vollständig von der Straße auf die Schiene verlagert.Darüber hinaus führt das Unternehmen Lieferungen im Umkreis von bis zu 500 Kilometern vorzugsweise mit Flüssigerdgas (LNG) betriebenen Lkw durch.„Der Containerversand per Bahn von Ennsdorf zu den Verschiffungshäfen ersetzt pro Jahr mindestens 200 Lkw-Fahrten“, erklärt Salvagnini-Prokurist Wolfgang Kunze im Gespräch mit der Österreichischen Verkehrszeitung (ÖVZ).Die Verwendung von LNG-Lkw reduziere den Feinstaub- sowie den CO2-Ausstoß gegenüber Dieselfahrzeugen um jeweils 95 Prozent.Dieser Einsatz von mehr „grüner Logistik“ hilft nicht nur Klima und Umwelt, er verschafft dem Maschinenbauer auch kostenmäßig Vorteile.

Jetzt weiterlesen

Abo abschließen und unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der Österreichischen Verkehrszeitung erhalten.

Abo abschließen
Sie haben bereits ein Abo? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.

Login

Werbung