News-Rubrik: Premium
Agru liefert XXL Pipes für zusätzliche Stadtfläche in Monaco

Agru liefert XXL Pipes für zusätzliche Stadtfläche in Monaco

LogisTicker

Aufgrund des hohen Gewichts werden die riesigen Formteile mittels Pontons auf dem Meer transportiert

Mammoet Ferry Transport hält trotz „Brexit“ die Spur

Seit der Firmengründung im Jahr 1983 organisiert Mammoet Ferry Transport Lkw-Transporte für Teil- und Komplettladungen von und nach England, Schottland und Irland. Mittlerweile verfügt das Unternehmen über eine Eigenflotte bestehend aus rund 400 Planenaufliegern. Die Österreich-Niederlassung besteht seit der Jahrtausendwende.

K-Logistics GmbH: 15 Jahre im Zeichen der UK-Transportlogistik

„England-Operationen sind fast so etwas wie die Strafabteilung im grenzüberschreitenden Straßengüterverkehr geworden“, sagt Markus Kilian. Dafür hält sich sein als K-Logistics GmbH firmierendes Speditionsunternehmen mit 16 Mio. Euro Jahresumsatz in diesem Marktsegment beachtlich. Doch der Brexit bringt viele offene Fragen.

Getrieben von Brexit, Ladezeitfenstern und strengen Behördenkontrollen

Straßengüterverkehre mit 24 /36 Stunden Laufzeit von Österreich nach England und Irland gelten seit vielen Jahren als Spezialität der A. Ebner Internationale Transporte GmbH. Damit das so bleibt, müsste dem Unternehmen ein „No Deal Brexit“ erspart bleiben, worauf Geschäftsführer Johann Reissinger vehement hofft.

Der England-Verkehr belastet die Frächter und Spediteure

Automotive Teile, Konsumgüter, Stoffe und Dämmmatten für die Londoner U-Bahn spediert die ROAD International Transport & Logistics GmbH laufend von der Schweiz und Österreich nach England. Die Rahmenbedingungen dafür haben sich schon vor dem Brexit verschlechtert und werden von der Flüchtlingssituation dominiert.

Bayerische Holzindustrie verschifft jetzt auch über den Hafen Triest

Auf dem deutschen, österreichischen und italienischen Schienennetz fahren die kürzlich gestarteten Ganzzüge im Auftrag des Sägewerkes Schwaiger von Hengersberg nach Triest. In den ersten Wochen hat sich das neue Transportlogistik-Konzept für alle Beteiligten gelohnt. Jetzt verlängert die Holzindustrie ihr Anschlussgleis.

Treibacher Industrie begrüßt Idee für Adria-Nordamerika-Liniendienst

Im Werk der Treibacher Industrie AG in der Kärntner Stadtgemeinde Althofen werden täglich 60 – 70 Zustellungen und Abholungen per Lkw gezählt. Dazu kommen rund 1.000 Bahnwagen im Jahr. Der Verkehrsträger Schiene besitzt insbesondere für die Containerfrachten eine hohe Relevanz.

Bahnhafen Triest orientiert sich am Duisburger Modell

Die Ausführungen zum Thema „300 Jahre Freihafen Triest“ überlässt Zeno D’Agostino den Historikerin. Umso intensiver beschäftigt sich der Präsident der Port System Authority of the Eastern Adriatic Sea mit der Gegenwart und der Zukunft der Drehscheibe für die maritime Logistik für die Länder in der Region Zentraleuropa.

Weiter große Zentraleuropa-Pläne am Trieste Marine Terminal

Österreich liegt sozusagen vor der Haustüre des Trieste Marine Terminal (TMT). Obwohl das Unternehmen hier in den letzten Jahren deutliche Mengensteigerungen erzielt hat, sieht das Management noch Potenzial für die Stärkung der Marktposition gegeben. Das gilt auch für Ungarn, Slowakei, Tschechien und Süddeutschland.

Piattaforma Logistics Trieste gibt der Parisi Group neuen Auftrieb

Damit sich der Hafen Triest noch besser als Drehscheibe für den Warenverkehr zwischen Ostasien und Zentraleuropa positionieren kann, entsteht hier im Rahmen eines PPP-Modells gerade die Piattaforma Logistics Trieste. Das Projekt am Molo VIII markiert eine Gesamtinvestition von 142 Mio. Euro, wozu die öffentliche Hand 99 Mio. Euro beisteuert.

Autamarocchi strebt nach weiterem Wachstum in Österreich

Die Autamarocchi Spa ist der führende Anbieter im Geschäftsfeld Containertrucking in Italien. Die jüngere Geschichte des Triester Unternehmens war von der erfolgreichen Expansion nach Zentraleuropa geprägt, wo man sich mittlerweile auch in Österreich gut positioniert sieht. Aber da geht noch mehr, ist Roberto Vidoni überzeugt.

Ro.Ro. Tranship wächst als Partner der österreichischen Holzindustrie

Seit über 40 Jahren beschäftigt sich Ro.Ro. Tranship mit der Spedition von österreichischem Schnittholz zu Abnehmern in den Regionen Levante, Nordafrika, Rotes Meer, Persischer Golf und Asien. Dabei ist der Hafen Triest in der jüngeren Geschichte etwas ins Hintertreffen geraten. Doch nun könnte sich das Blatt wieder wenden.

METRANS bringt noch mehr Schwung auf die „Silk Road“

Als erster Anbieter am Markt hat die METRANS am 10. März einen offenen Rundlaufzug für Container zwischen Malszewicze und Ceska Trebova gestartet. Damit will der Bahnoperateur die auf der „Neuen Seidenstraße“ tätigen Spediteure und Reedereien mit Bedarf an sehr schnellen Transporten nach Zentraleuropa ansprechen.